Kathleens und Janas Abenteuer

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Osterhasis Orientierungsschwierigkeiten

Kathleen hat eine große Sorge. Nächste Woche geht es zu Oma und Opa und das ist weit weg von zuhause. Während des letzen Telefonates mit ihrer Oma äußerte sie aber einige Bedenken ob dieser Reise: "Du Oma, aber wenn ich zu dir komme, dann findet mich der Osterhase doch gar nicht." Die Oma konnte die Bedenken allerdings ausräumen indem sie Kathleen empfahl einne Zettel an die Haustür zu hängen. Mama und Pap sind nun gespannt, ob Kathleen das tun wird. Fortsetzung folgt.

3.4.06 12:48, kommentieren



Muttersprache

Die Faszination des Themas Zweisprachigkeit bringt Leute immer wieder dazu, Kathleen auf die Probe zu stellen. Da Kathleen sich selbst sehr für das Thema Sprache interessiert, ist das auch gar kein Problem, im Gegenteil Kathleen erkundigt sich ja desöfteren, wie Dinge z.B. im Englischen heißen. So kann sie inzwischen auch auf Englisch bis zehn zählen.

Vergangenes Wochenende, als die ganze Familie bei guten Freunden zum Abendessen eingeladen war, musste/durfte sie dann auch in allen Sprachen zählen:

M.: auf Deutsch:
Kathleen: Eins, zwei, ...
M.: und jetzt auf Französisch.
Kathleen: Un, deux, ...
P.: Aber du kannst ja auch auf Englisch zählen, oder?
Kathleen: One, two, ...

Kathleen: So, und jetzt auf Bayrisch: oans, zwoa, droa.
(Brüllendes Gelächter)

1 Kommentar 3.4.06 12:56, kommentieren

Plappermaul

An dieser Stelle war in letzter Zeit etwas wenig von Jana die Rede, allerdings völlig zu Unrecht. Das soll also nachgeholt werden.

Jana war ein wenig später dran mit der Immitation von Tierstimmen, als ihre große Schwester. Aber inzwischen zeigt sie die gleiche, wenn nicht eine größere Begeisterung.

Es fing damit an, dass alle Tiere in zwei Klassen eingeteilt wurden. Alles was groß war war Elephant (oder auch pfiieet), der Rest war wauwau. Seitdem macht es Papa auch viel Spaß mit ihr Bilderbücheranzuschauen, wenn sie dann voller Begeisterung auf die Tiere zeigt und Geräusche von sich gibt.

Als vollständige Worte bringt sie hauptsächlich Mama, Papa und Ja über die Lippen, der Rest ist nur mehr oder weniger zu entschlüsseln, was sie aber nicht davon abhält, minutenlang draufloszuplappern. Das reinste Vergnügen, für sie, für den Zuhörerer nicht immer.

Lustig war es heute, als Papa versuchte ihr den Laut eines Seehundes abzuringen.

Papa: 'Wie macht der Seehund?"
Jana: "Wawa".
Papa: "Nein, der Seelöwe?"
Jana: "Wroar".
Papa: "Nein, nicht der Löwe."
Opa: "Vielleicht versuchst du es mal mit Seelephant."

Und der geneigte Leser ahnt es bereits, Jana trompetet drauflos. Nun, beim nächsten Mal wieder mti Bild.

14.4.06 23:54, kommentieren