Kathleens und Janas Abenteuer

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Auf los geht's los

München, 5:35 Uhr: Mama und Papa sind beide vor dem Wecker wach. Schnell duschen und Kaffee machen. Die Kinder sind müde und trotzdem schneller angezogen als sonst, wenn es in den Kindergarten geht. Dann steht auch schon der 'Chauffeur' vor der Tür. Sehr rechtzeitig ist die ganze Familie und, viel wichtiger, das Gepäck am Bahnhof.

München, 7.55 Uhr: DerZug rollt los. 1. Etappe: Frankfurt.

1.5.08 09:11, kommentieren



Angekommen

San Francisco, 15:50 Uhr Pacific Time:

40 min vor Zeitplan, aber trotzdem hat es lange genug gedauert und die Schlange am Einreiseschalter wartet erst noch.

Der Flug war unaufgeregt. Die Kiddies haben je 2X1:30 geschlafen und sind trotzdem fit. Jana singt "Hänschen klein". Es ist immer noch hell. Wir sind ja mit der Sonne geflogen. Grönland war spektkulär. Auch der Wef von Kanada über den Westen der Staaten: schneebedeckte Gipfel, eisblaue Seen und grüne Täler.

1 Kommentar 1.5.08 16:48, kommentieren

Imigration

San Francisco, 16:30 Uhr: Eine lange Reihe von Passkontrollschaltern. Zwei Drittel nur für amerikanische Staatsbürger. Nachdem diese abgefertigt sind, werden sie aber zügig auch für Ausländer geöffnet. Ein großer kräftiger Weißer in Uniform gibt Kommandos - der war bestimmt mal bei der Army. Der Latino am Schalter scherzt mit den Mädels: "I like your sunglasses." Die Kiddies sind müde. Haben aber super durchgehalten.

1.5.08 17:33, kommentieren

Ein großes Auto

San Francisco, 17:00 Uhr: Erste Lektion in Amerika: hier ist alles groß - selbst die Kloschüsseln. Nur Papa hat Angst, dass das ganze Gepäck nicht ins Auto passt. Aber Amerika wäre nicht Amerika, wenn nicht für einen "kleinen" Aufpreis alles möglich wäre. Der Herr am Schalter macht alles möglich: Chrysler Caravan, 7 Plätze und viel Raum für's Gepäck. Das Ding ist verdammt geräumig und verdammt bequem. Auf geht's nach Downtown San Francisco.

Aber erstmal spinnt das Navi. Na dann erstmal den Schildern folgen. Papa findet Autofahren in Amerika doch nicht so schwierig, wie angenommen. Nach 30 min auf dem Highway die falsche Ausfahrt genommen. Jetzt wird erstmal pausiert, bis das Navi funktioniert. Standardlösung: erstmal wieder ausschalten. Danach geht es schon.

Die Ammies sind wirklich bescheuert, bauen die Starßen einfach schnurgerade. Dabei entstehen hübsche Steigungen und anfahrten. Aber im Winter möchet Papa hier nicht fahren. Kathleen und Jana aber sind begeistert. Und außerdem ist das Auto super bequem.

2 Kommentare 1.5.08 18:35, kommentieren

Jetlag

San Francisco, 20:00 Uhr: Im Hotel angekommen muss die erste Müdigkeit nochmal weggepackt werden. Schließlich hatte man noch kein Abendessen. Einne Burger und ein paar Nuggets später fallen alle gegen 21:30 Uhr in den wohlverdienten Schlaf.

Nur um um 0:30 Uhr wieder allewach zu sein. Aber nach einer kurzen Runde - Kathllen Pipi, Jana Pipi, Kathleen trinken, Jana Trinken - wird weitergeschlafen. Aber Papa und Mama sind wach. Nun gut, irgendwie wird man sich die Zeit schon vertreiben, bis 6 Uhr.

2.5.08 08:25, kommentieren