Kathleens und Janas Abenteuer

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Die heilige Barabara

... ist dass netteste, was Mama und Papa bisher so an Städtchen gesehen haben auf der großen Reise. Kleinstadt mit vielen kleinen netten Häusern und offiziellen Gebäuden im mexikanisch/spanischen Stil ganz ohne Wolkenkratzer. Auch McDonalds muss mit einem etwas schlichteren Schild auskommen. Dafür gibt es gemütlich anmutende kleine Restaurants. Aufgrund einer Empfehlung von guten Freunden wurde direkt nach der Ankunft das Fishhouse aufgesucht. Auch wenn Kathleen die von ihr so heiß geliebten Miesmuscheln in der Zitronengrassoße nicht schmecken wollten, war es ein voller Erfolg, denn für die Kiddies gab es Dinonuggets. Die Großen schwelgten in fritierten Hummerkrabben, frischen Shrimps und Scampis, sowie kurz angebratenem Thunfisch mit Soja- und Wasabisoße. Jana ist allerdings mal wieder im Restaurant eingeschlafen. Den Kleinen wird schon verdammt viel zugemutet.

Aber dafür durften sie am heutigen Morgen so richtig im Park vor der Missionsstation herumtollen. Die eigentlich geplante Stunde im Pool musste leider wegegn Bewölkung ausfallen und auch zum Füße ins Wasser stellen fand sich am Abend kein passender Strand mehr in den Klippen am Highway Nr. 1. Der Sonnenuntergang hat aber für einiges entschädigt.

Mal schauen, was der beheizte Pool jetzt in Monterey morgen früh so hergibt.

21.5.08 01:26

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen